Gemeinsame Veranstaltung des Deutschen Polen-Instituts und des Zentrums für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften

Deutschland - Meine Leidenschaft

Lesung und Gespräch mit Prof. Dr. Mieczysław Tomala und Botschafter a. D. Johannes Bauch

Moderation: Prof. Dr. Dieter Bingen
Begrüßung: Prof. Dr. Robert Traba

Dienstag, 15. Oktober 2013, um 19 Uhr

Ort: Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Majakowskiring 47, 13156 Berlin

Prof. Mieczysław Tomala gehört zu den bekanntesten Deutschlandexperten in Polen. Geboren 1921 in Lodz, besuchte er dort zunächst die deutsche Schule. Nach dem Studium begann er seine wissenschaftliche Tätigkeit im Polnischen Institut für Internationale Angelegenheiten (PISM), wo er die deutsch-polnischen Beziehungen vor dem Hintergrund der Kontroversen des Kalten Krieges beobachtete. Prof. Tomala war u.a. Chef-Dolmetscher während des Besuchs von Willy Brandt in Warschau im Dezember 1970 und Zeitzeuge des berühmten Kniefalls vor dem Warschauer Ghetto-Denkmal. 1994 gründete er die Stiftung „Gedenken“. Gemeinsam mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge errichtet und pflegt die Stiftung deutsche Soldatenfriedhöfe in Polen. Gegenwärtig sind bereits 10 solche Friedhöfe unter der Maxime „Versöhnung über den Gräbern“ entstanden.

Johannes Bauch studierte Rechtswissenschaften in Hamburg, München und Freiburg. 1965 trat er in den Auswärtigen Dienst der Bundesrepublik Deutschland ein. In den spannenden Umbruchzeiten zwischen 1986 und 1991 war er Gesandter und von 1993 bis 1999 deutscher Botschafter in Warschau. Von 2003 bis 2008 war er Mitglied der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“.

Mieczysław Tomala: “Deutschland – meine Leidenschaft. Hass zerstört – Versöhnung heilt.”
Elipsa Verlag, Warschau, 305 S., ISBN 978-83-7151-082-3
Bestellen:http://elipsa.pl/pl/p/Deutschland-meine-Leidenschaft-Mieczyslaw-Tomala/648

Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Centrum Badań Historycznych Polskiej Akademii Nauk w Berlinie
Majakowskiring 47
13156 Berlin

Tel. ++49-30-486 285 40
Fax: ++49-30-486 285 56
E-Mail: Ten adres pocztowy jest chroniony przed spamowaniem. Aby go zobaczyć, konieczne jest włączenie w przeglądarce obsługi JavaScript.


Mit besten Grüßen
Dr. Andrzej Kaluza

-- 
Dr. Andrzej Kaluza
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Polen-Institut
Mathildenhöhweg 2
D-64287 Darmstadt
Tel.: 0049-(0)6151-498513
Fax: 0049-(0)6151-498510
www.deutsches-polen-institut.de

KALENDARIUM

  

Newsletter

 

 

PORTA POLONICA

  

POLONIA - MEDIA

 

  KWARTALNIK  POLONIJNY

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.
More information OK