Teilnahmebestimmungen

1. Veranstalter des Wettbewerbs sind: Zentrum für Polnische Sprache und Kultur der Jagiellonen-Universität Krakau und die Volkshochschule der Stadt Eschweiler in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk der Polnisch-Lehrkräfte des Landesverbandes der Volkshochschulen in Nordrhein-Westfalen.

Kooperationspartner

Institut Polonicus, Aachen; Stadt Aachen; Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen.

2. Der Wettbewerb wird unter der Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments und mit dem Logo des Parlaments organisiert.

3. Ansprechpartner in Deutschland ist Frau Malgorzata Müller M.A. Fachbereichsleitung für Sprachen der Volkhochschule Eschweiler Kaiserstraße 4a, 52249 Eschweiler; Tel.: 02403/702750 E-Mail: Ten adres pocztowy jest chroniony przed spamowaniem. Aby go zobaczyć, konieczne jest włączenie w przeglądarce obsługi JavaScript.

4. Ansprechpartner in Polen ist Herr Dr. hab. Piotr Horbatowski Zentrum für Polnische Sprache und Kultur der Jagiellonen-Universität in Krakau E-Mail: Ten adres pocztowy jest chroniony przed spamowaniem. Aby go zobaczyć, konieczne jest włączenie w przeglądarce obsługi JavaScript.

5. Teilnahmeberechtigt sind Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind.

6. Teilnahmeberechtigt sind alle Nationalitäten, unabhängig vom Wohnort.

7. Die I. Stufe des Wettbewerbs, ein Multiple-Choice-Test im Internet, findet im Zeitraum vom 15. Dezember 2014 bis 15. März 2015 statt.

8. Der Test für die I. Stufe findet im Internet statt. Jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer bekommt einen Zugang (Link) zur Plattform „Lajkonik“ der Jagiellonen Universität Krakau/Zentrum für Polnische Sprache und Kultur.

9. Alle Teilnehmenden sollen den Test spätestens bis zum 15. März 2015 abschicken.

10. Der Test ist ein Multiple-Choice-Test, in dem man max.100 Punkte erreichen kann. Die Frage Nr. 72 ist eine Zusatzfrage (0-10 Punkte).

11. Ins Finale kommen die 20 Finalisten, die die höchste Punktzahl erreicht haben.

12. Die Zusatzaufgabe entscheidet über die max. erreichte Punktzahl.

13. Die Testergebnisse für die Teilnehmenden werden bis zum 31. März 2015 bekanntgegeben. Eine Liste der 20 Finalisten wird auf der Internetseite unter www.polishstudies.uj.edu.pl bekannt gegeben.

14. Das Finale findet am Samstag, dem 2. Mai 2015 in Aachen von 12.00 bis 16 Uhr statt. Dieser Abschlusswettbewerb besteht aus einem 10-minütigen Vortrag - in deutscher, polnischer oder englischer Sprache; Präsentation eines selbst gewählten Themas zur „Einheit in Vielfalt Europas unter besonderer Berücksichtigung der Rolle Polens und Deutschlands“. Die Präsentationen sind öffentlich. Zur Endausscheidung sind alle Teilnehmende des Wettbewerbs herzlich eingeladen. Jury-Entscheid für die Platzierung. Jury bestehend aus Vertretern der Veranstalter, Polnisches Institut in Düsseldorf, Deutsch-Polnische Gesellschaft e.V., Volkshochschulen.

15. Die Hauptpreise sind:

a) ein dreiwöchiger Aufenthalt in Krakau mit Sprachkurs an der Jagiellonen-Universität (26.07.-12.08.2014), bestehend aus Unterkunft, Verpflegung, Kulturprogramm, Sprachkurs und Exkursionen. Die Anreise bezahlt der Teilnehmende selbst. Alle weiteren Teilnehmer erhalten ebenfalls einen Preis.

b) Multilinguale Kurse (mehrere Sprachen gleichzeitig lernen) an der VHS Eschweiler (Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben) oder an der Jagiellonen Universität (6.-10. Juli 2015).

16. Die Preisverleihung findet am 2. Mai 2015 um 19 Uhr im Krönungssaal des Historischen Rathauses zu Aachen im Rahmen der Polonicus-Preisverleihung 2015 in Anwesenheit von deutschen und polnischen Repräsentanten aus Politik, Kultur, Gesellschaft und Wissenschaft statt. Die Fahrkosten trägt der Teilnehmende.

Stadtführung durch Aachen für alle anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Altstadt und moderne Stadt. Die Stadt Karls des Großen. Europastadt Aachen.

 

Festakt

19.00 – 20.30

Musikalische Eröffnung

Begrüßung durch Oberbürgermeister Marcel Philipp

Begrüßung durch den Direktor des Institut Polonicus Wiesiek Lewicki

 

Ehrung der Preisträger des Wissenswettbewerbs, 20 Personen

Musikalisches Intermezzo

Auszeichnung der Polonicus-Preisträger 2015

Vorstellung der Preisträger

Kurze Dankrede zur Entgegennahme des Preises

Musikalischer Abschluss

Ende des Festaktes; Einladung zu Getränken und Imbiss

 

Publikum Hochrangige Vertreter der deutsch-polnischen Beziehungen aus NRW, Deutschland und Polen. Mitglieder des Europaparlaments, des Bundestages, des Landtages sowie des Stadtrates von Aachen. Aus Polen: Mitglieder des Sejm, des Senats, der Polnischen Botschaft in Berlin, des Polnischen Generalkonsulats in Köln, des Polnischen Instituts in Düsseldorf, des Deutschen-Polen-Instituts in Darmstadt.

 

Veranstalter der Polonicus-Gala:

Institut Polonicus, Aachen; in Zusammenarbeit mit Stadt Aachen und Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen.

Die Veranstaltung ist seit 2009 Bestandteil des Rahmenprogramms zur Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen. Weitere Preisverleihungen im Rahmenprogramm sind die Verleihung der Karlsmedaille für die Medien am Donnerstag vor der Karlspreisverleihung und die Jugendkarlspreisverleihung am Dienstag vor der Karlspreisverleihung.

 

Polonicus-Gala im Krönungssaal des Aachener Rathauses

Auszeichnung von bis zu vier herausragenden Persönlichkeiten, die für ihre Verdienste um die Kultur Polens, die deutsch-polnischen Beziehungen, die Rolle Polens in der Welt sowie die Stärkung der Polonia geehrt werden. Zudem ggf. ein Sonderpreis.

Preisträger waren in der Vergangenheit u.a.: Jerzy Buzek, Norman Davies, Karl Dedecius, Angelika Schwall-Düren, Andrzej Wajda, Krystyna Janda, Wladyslaw Miodunka, Steffen Möller, Bogdan Borusewicz, Barbara Borys-Damiecka etc. 

KALENDARIUM

  

Newsletter

 

 

PORTA POLONICA

  

POLONIA - MEDIA

 

  KWARTALNIK  POLONIJNY

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.