WIE POLNISCH IST NRW?

Die eintägige Konferenz findet am 12. September 2012 ab 9:30 in Dortmund statt:

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur,

Grubenweg 5, 44388 Dortmund.

 

Zum Abschluss des Polen-NRW-Jahres diskutieren deutsche und polnische Experten: Historiker, Wissenschaftler, Publizisten, Journalisten, Politiker und Kulturvertreter über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Polen in Nordrhein-Westfalen. Wie polnisch ist NRW? Dieser Frage gehen wir in unterschiedlichen Bereichen des nordrhein-westfälischen Alltags nach: Wirtschaft, Religion, Sprache, Sport und Kultur.

Den Festvortrag zur Einleitung der Konferenz hält Prof. Dr. Christoph Kleßmann. Das vorläufige Programm der Konferenz finden Sie anbei.

Anmeldungen unter: Ten adres pocztowy jest chroniony przed spamowaniem. Aby go zobaczyć, konieczne jest włączenie w przeglądarce obsługi JavaScript. oder per Fax 0221/343089

In Zusammenarbeit mit der Abteilung für Osteuropäische Geschichte der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn.

 

Tagungsprogramm: Wie polnisch ist NRW?

 

9.30-10.00

Grußworte:

Dieter Gebhard, Vorsitzender der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe (angefragt)

Jolanta Róża Kozłowska, Generalkonsulin der Republik Polen in Köln

Guntram Schneider, Minister für Arbeit, Integration und Soziales NRW (angefragt)

Dr. Detlev Rein, Ministerialrat, Bundesministerium des Innern (angefragt)

 

Anmoderation und Begrüßung: Dirk Zache, Direktor des LWL- Industriemuseums

10.00-11.00

Festvortrag: Zur Geschichte von Polen im Ruhrgebiet – Prof. Christoph Kleßmann (Universität Potsdam)

11.00-11.30

Kaffeepause

11.30-12.15

Polen in der (Land)Wirtschaft von Nordrhein-Westfalen

Moderation: Gisbert Strotdrees (Landwirtschaftsverlag Münster) in Diskussion mit Zbigniew Burdzy, Konsul der Handels- und Wirtschaftsabteilung des Generalkonsulates der Republik Polen und Elena Matekina NRW.Invest

12.15-13.00

Polen und die Religion in NRW.

Moderation: Dr. Thomas Parent (LWL-Industriemuseum) in Diskussion mit Dr. Sylvia Haida (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität-Bonn ) und Prälat Stanislaw Budyń, Leiter der Polnischen Katholischen Mission in Deutschland

13.00-14.00

Mittagspause

14.00-14.45

Die polnische Sprache in NRW.

Moderation: Dr. Andrzej Kałuża (Deutsches Polen Institut Darmstadt) in Diskussion mit Prälat Stanislaw Budyń, Józef Malinowski (Vorsitzender der Polnischen Zentrale für Schul-und Bildungswesen in Deutschland e.V.) und Ralf Dolgner (Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW, angefragt)

14.45-15.30

Von „Polacken- und Proletenverein“ bis zu „Polonia Dortmund“. Polen im Sport von NRW

Moderation: Ralf Piorr (RevierSport) in Diskussion mit Tomasz Wałdoch (ehemaliger Kapitän von Vfl Bochum, Schalke 04 und der polnischen Nationalmannschaft, angefragt), Jakub Wawrzyniak (Vizekonsul der Republik Polen in Köln) und weiteren Gästen

15.30-16.00

Pause

16.00-17.30

Polnische Kultur in NRW – Gegenwart und Zukunft.

Moderation Dr. Dagmar Kift in Diskussion mit Dietmar Osses, Dr. Jacek Barski (allesamt LWL-Industriemuseum), Wiesław Lewicki (Präsident des Konvents der Polnischen Organisationen in Deutschland), Maria Gołębiewski (Gdańska Oberhausen), Marek Wójcicki (Vorsitzender des Bundes der Polen in Deutschland Rodło e.V.,angefragt) und Marina Gräfin zu Dohna (Ministerium  für Arbeit, Soziales und Integration NRW, angefragt)

17.30

Schluss

KALENDARIUM

  

Newsletter

 

 

PORTA POLONICA

  

POLONIA - MEDIA

 

  KWARTALNIK  POLONIJNY

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.
More information OK