Nach einer langen pandemiebedingten Pause fand mit einem Jahr Verspätung die Mitgliederversammlung des Vereins Piast Municipality of Poland aus Essen statt. Vor der Wahl gab der scheidende Vorsitzende Józef Wantulok einen Bericht über die Tätigkeit der letzten drei Jahre. Leider machte die Pandemie die Organisation der zyklischen Veranstaltungen, die ein fester Bestandteil des Programms der Piast waren, unmöglich. In dieser für Vereine schwierigen Zeit war es möglich, ein Treffen mit Poesie und Musik, mehrere Mitgliederversammlungen und virtuelle Treffen zu organisieren, die Tätigkeit der Piast-Bibliothek fortzusetzen, traditionell am Finale des Großen Orchesters der Weihnachtshilfe und der Korrespondenz mit dem Weihnachtsmann teilzunehmen. Die Drehscheibe nahm auch in begrenztem Umfang an städtischen Veranstaltungen multikultureller Art teil. Die Arbeit des scheidenden Verwaltungsrats wurde von den Mitgliedern als sehr lobenswert eingestuft.

Der zweite Teil befasste sich mit der Wahl eines neuen Vorstands. Insgesamt wurden 12 Personen gewählt, von denen Leonard Paszek mit der Funktion des Vorsitzenden betraut wurde. Die meisten von ihnen sind Menschen, die ihre Tätigkeit in der Pias gerade erst aufgenommen haben, aber sie verfügen über viel Erfahrung in der Sozialarbeit. Dieser "neue Geist" wurde von allen Mitgliedern mit Begeisterung aufgenommen.

Piast ist eine der am längsten bestehenden polnischen Organisationen in Deutschland. Im Jahr 2023 wird sie ihr 30-jähriges Bestehen feiern. Im Laufe der Jahre hat sich das Bild der deutschen Polonia gewandelt und die Funktion und Bedeutung der polnischen Diaspora-Organisationen hat sich verändert. Nicht alle Organisationen waren in der Lage, ihren Platz in dieser multikulturellen Landschaft zu finden. Die meisten von ihnen haben sich aufgelöst. Die Piast ist jedoch aktiv und versucht trotz der vielen Veränderungen in der Emigration, den Erwartungen sowohl der "alten" polnischen Gemeinschaft als auch derjenigen, die erst in den letzten Jahren nach Deutschland gekommen sind, gerecht zu werden. Zu den diesjährigen Plänen des Vereins gehören die Organisation polnischer Begegnungen und die Integration von Polen in Essen und Umgebung, z.B. bei zyklischen Eltern-Kind-Treffen, Konzerten und dem sogenannten Stammtisch

Text: Leonard Paszek
Fotos: Robert Siera

 

 

KALENDARIUM

  

Newsletter

 

 

 

  Zeitschrifft der POLONIA

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.