Zum 20. Mal versammelten sich Freiwillige in der Gaststätte "Gdańska" in Oberhausen, um sich dem größten und lautesten Orchester der Welt unter der Leitung des unermüdlichen Jurek Owsiak anzuschließen. Der über 60 Jahre alte Sozialaktivist und Journalist hat sich im Laufe der Jahre nicht verändert und mobilisiert nach wie vor Tausende von jungen und alten Menschen mit dem gleichen Enthusiasmus und dem Ruf der SIEMA, sich an der weltweiten Kampagne zum Sammeln von Spenden zur Rettung des Lebens und der Gesundheit von Kindern in Polen zu beteiligen. In diesem Jahr werden wir zum ersten Mal Geld sammeln, um die höchsten Standards in der Diagnostik und Behandlung des Sehvermögens zu gewährleisten.

Ohne die aufopferungsvolle Hilfe des Orchesters über so viele Jahre hinweg würde die Qualität der polnischen Gesundheitsversorgung erheblich sinken.

Auch in Oberhausen kommen seit 20 Jahren Ehrenamtliche zusammen und integrieren verschiedene Gemeinden des Ruhrgebiets. Das diesjährige Finale wird sehr reichhaltig sein. Die WOSP in Oberhausen spielt bereits ab Ende Dezember, während die ersten virtuellen Auktionen beginnen. Dieses Jahr ebenfalls über ZOOM, Whatsapp und Allegro. Die Facebook-Gruppe "Polen, Familientreffen NRW" wird ab Januar mit WOŚP die umliegenden Bergbauhalde erobern, während die "Aktiven Polen aus Essen und Umgebung" mit einer WOŚP-Fahne auf Fahrradtour gehen werden. Außerdem werden wird traditionell ein musikalisches Finale in der "Gdańska" stattfinden, an dem viele Interpreten des Programms "PolTon and Friends" teilnehmen. Außerdem gibt es Kuchen, eine Tombola, Versteigerungen und den traditionellen Flohmarkt, der seit vielen, vielen Jahren von Joanna Duda-Murowski organisiert wird. Im Finale erklingt auch die Polonaise, die von dem Wuppertaler Ensemble "Polish Flowers" in einer Tanzparade angeführt wird. Traditionell wird es in Essen Menschen geben, die mit der polnischen Gemeinde "Piast" verbunden sind.

In den letzten Jahren haben wir ein großes Interesse an dieser Aktion bei den im Ausland lebenden Polen beobachtet. Wir wissen sehr gut, dass sich Polen um schöne Ideen versammeln können, und genau das ist in Oberhausen der Fall. An der ersten Gründungsversammlung in diesem Jahr nahmen fast 40 Personen teil, und viele weitere erklärten sich zur Mitarbeit bereit. Es gab auch solche, die erst vor kurzem ausgewandert sind, aber schon viele Jahre in Polen im Orchester gespielt haben und hier weiter spielen wollen.

"Siema" - Leonard Paszek

Foto: Robert Siera

 

 

KALENDARIUM

  

Newsletter

 

 

 

  Zeitschrifft der POLONIA

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.