Das Rock&Chanson Festival „Köln-Breslau-Paris“ ist ein besonderes und einmaliges Festival der Dreiländermusik Deutschlandweit, welches bereits zum 29. Mal von der Deutsch-Polnischen Kulturgesellschaft „Polonica“ e.V. in Köln veranstaltet wird. Die Veranstaltung findet am 19. und 20. November im Rathaussaal Köln-Porz statt.

Das 29. Rock&Chanson Festival steht im großen Jubiläumsjahr – 30 Jahre Weimarer Dreieck und ebenfalls 30. Jahrestag des deutsch-polnischen Vertrages über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit – unter der Schirmherrschaft der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker, der französischen Generalkonsulin in Düsseldorf Dr. Olivia Berkeley-Christmann, sowie des polnischen Generalkonsuls in Köln Jakub Wawrzyniak.

Die Form des Festivals bleibt auch im Jahr 2021 unverändert. Neben den beliebten und populären Künstlern aus Polen, Deutschland und Frankreich werden auch junge, talentierte Musiker, ebenso aus den drei Ländern auftreten. Im Rahmen des Festivals gibt es ein Nachwuchswettbewerb „Junge Talente“, da die Förderung junger Künstler dem Verein sehr am Herzen liegt.

Das Festival ist ein einmaliges Ereignis in ganz in Deutschland, wo junge und erfahrene Künstler im Sinne des Weimarer Dreiecks durch gemeinsame musikalische Auftritte zu Annährung und Stärkung der drei Länder führen.

Das „Rock&Chanson Festival Köln-Breslau-Paris" etablierte sich in den Kölner Kulturkalender und ist daraus nicht mehr wegzudenken. Gleichzeitig erlangte das Festival seit vielen Jahren auch internationale Anerkennung, wovon die internationale Pressepräsenz während der Veranstaltung zeugt.

Am ersten Tag der zweitägigen Festivalreihe gibt es das „Junge Talente“ Wettbewerb. Im Wettbewerb stehen sechs junge Musiker aus Polen, Deutschland und Frankreich und konkurrieren um die begehrte „Polonica“ Statuette. Nach der Siegerehrung tritt der Stargast des Abends auf. In diesem Jahr wird es die junge, erfolgreiche Musikgruppe „Pectus“ sein. Die Band besteht aus 4 Brüdern, welche die gleiche Liebe zur Musik pflegen. Ihre Stärke besteht in Ihren Hits. Haben Sie die Songs einmal gehört, bekommen Sie diese nicht wieder aus dem Kopf.

Am zweiten Tag des Festivals gibt es ein Galakonzert u.a. mit einem polnischen Megastar. Davor präsentieren sich dem Kölner Publikum der aus Hamburg kommende Andreas Langsch und der französische Sänger Marcel Adam. Der junge Sänger Langsch, der bereits auch in vielen Musicals mitgewirkt hatte, nimmt sein Publikum auf eine Achtbahnfahrt der Gefühle, zwischen lustigen Songs und gefühlsechten Balladen. Der diesjährige französische Vertreter Marcel Adam ist ein französischer Chansonnier, Liedermacher und Mundart-Komödiant. Geschichten, die das Leben schreibt, prägen seine Texte und Melodien, füllen diese mit viel Humor und Gefühl und lassen keinen Zuhörer ungerührt.

Als Star des Galakonzertes tritt eine Legende der polnischen Musikszene auf: Maryla Rodowicz. Die Sängerin ist seit Jahrzehnten ein Megastar in Polen. Ihre Lieder sind täglich im Radio zu hören und die Künstlerin selbst ist regelmäßig Gast bei den wichtigsten Musikevents des Landes und auf den Titelseiten der Zeitungen.

Ihr größter Erfolg war das Lied Małgośka, welches im Jahre 2000 in Polen zum populärsten Lied des 20. Jahrhunderts gewählt wurde.

Im deutschsprachigen Raum wurde sie in den 1970er Jahren durch TV-Sendungen bekannt und nahm über 30 ihrer Hits auch in deutscher Sprache für die DDR-Plattenfirma Amiga bzw. den Rundfunk der DDR auf.

Beide Festivalstage werden von der Melodie „Polskie Drogi“ eröffnet.

 Tickets gibt es schon ab 25 Eur unter www.polonicaev.de oder telefonisch zu bestellen unter folgenden Nummern: 0176-79550222 und 0151-28296090

 

KALENDARIUM

  

Newsletter

 

 

 

  Zeitschrifft der POLONIA

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.