Am 24. März 2021 eine Online-Debatte: Polen in den Schlagzeilen: Wie ticken die Medien? - Spätestens seit der spektakulären Übernahme Verlagsgruppe Polska Press durch den regierungsnahen Mineralölkonzern und Tankstellenbetreiber Orlen, waren die polnischen Medien auch in Deutschland, wenngleich nicht in aller, so doch in vieler Munde. Zum Auftakt der neuen Debattenreihe „Polen-Quartett“ wollen wir die gestiegene Aufmerksamkeit nutzen, um uns dem Thema etwas ausführlicher zu widmen. Unser erster Gast ist Gerhard Gnauck, langjähriger Auslandskorrespondent zahlreicher deutschsprachiger Tageszeitungen mit Sitz in Warschau.

  • Dr. Gerhard Gnauck, Polen-Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ)
  • Prof. Dr. Peter Oliver Loew, Direktor des Deutschen Polen-Instituts
  • Dr. Agnieszka Łada, stv. Direktorin des Deutschen Polen-Instituts
  • Bastian Sendhardt, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Deutschen Polen-Instituts

Teilnahme auf : https://zoom.us/webinar/register/WN_fDRiPe8NT8CgwaaiPGgysw (Registrierung notwendig)

: www.facebook.com/deutschespoleninstitut  

Mehr Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Polen-Quartett

Vier Personen, ein Thema.

Über Polen.

Das Deutsche Polen-Institut hat ein neues Debatten-Format ins Leben gerufen. Im Rahmen des Polen-Quartett diskutieren Mitarbeiter des Deutschen-Polen-Instituts mit externen Gästen über verschiedene Themen mit Polen-Bezug. Das Polen-Quartett möchte einerseits über den jeweiligen Stand der Debatte in Polen informieren und andererseits an Debatten in Deutschland anknüpfen.

Dr. Andrzej Kaluza

Deutsches Polen-Institut

Residenzschloss / Marktplatz 1564283 Darmstadt0049 (0) 6151-420220

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

KALENDARIUM

  

Newsletter

 

 

 

  Zeitschrifft der POLONIA

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.