2.600 Euro zum ersten Mal, 2.600 Euro zum zweiten und 2.600 Euro zum dritten Malii! Verkauft! So emotional ist die Versteigerung des Gemäldes von Peter Smola, einem Künstler, der seit über 10 Jahren das Große Weihnachtsorchester mit seinen Bildern unterstützt. In diesem Jahr wurde sein Gemälde, das B.B. King und den kürzlich verstorbenen Gitarristen Bogdan Szweda zeigt, für eine Rekordsumme von 2.600 Euro versteigert. Darüber hinaus wurden während des Finales in Oberhausen ein Auto für 2.000 Euro, eine Stoßstange eines Kleinkindes für 400 Euro, ein Ball mit den Unterschriften der polnischen Nationalmannschaft für 440 Euro und eine große Anzahl von Gemälden, Büchern und Schallplatten mit Autogrammen und Sportgeräten versteigert. Allein bei der Versteigerung kamen rund 10.000 Euro zusammen. Außerdem gab es während des Finales einen "Süßigkeitenstand" der polnischen Gemeinde "Piast", an dem man ein Stück von einem der 50 Kuchen kaufen konnte, die von den Freiwilligen gegen eine Spende in eine Dose gebacken wurden. Es gab auch einen traditionellen Flohmarkt, einen Stand mit WOŚP Gadgets und handgemachten Produkten, bei denen verschiedene Arten von Likören am beliebtesten waren. Neu in diesem Jahr waren Süßwaren-Workshops für Kinder unter der Leitung von Natalia Nietubyć, wo die Kleinkinder über eine Stunde verbrachten, Kranzmacher-Workshops des Polnischen Blumenteams und ein Stand mit Naturtherapie und Astrologie.

In diesem Jahr fand das Finale zum ersten Mal nicht im Restaurant von Gdańsk statt. Dank der polnisch-deutschen Freundschaft des Inhabers von "Gdańska" mit Sommers Hajo 19 fand das Finale des Großen Orchesters der Weihnachtlichen Nächstenliebe in Oberhausen in einem großen, schönen und renommierten Ebertbad-Saal statt. Die Miete der Halle kostet 3.000 Euro. Im Interesse des WOŚP und im Namen der polnisch-deutschen Freundschaft gab Hajo den Raum umsonst her.

Die Oberhausener Mitarbeiter spielten dieses Jahr zweimal. Am Samstag spielte er zusammen mit den wunderbaren einheimischen Freiwilligen im Restaurant Haus Krakau in Hamm und am Sonntag in Oberhausen. Ein Rekordbetrag von 33.500 Euro wurde gesammelt, davon allein 4.500 in Hamm, die zum ersten Mal gesammelt wurden.

Das versammelte Publikum war auch von dem hohen Niveau der Künstler beeindruckt, die unter dem Banner von "PolTon and friends" auftraten. Am Abend wurden die stärkeren Töne von Communa, Wild Dudes und Berzelmeiers gespielt. Alle Interpreten spielten an diesem Tag kostenlos, ohne eine Rückerstattung zu verlangen. Rund 130 Menschen guten Willens versammelten sich um die Mitarbeiter von Oberhausen-Hamm, die sich sozial engagiert für die organisatorischen Anstrengungen des 28. Vielen Dank an sie dafür.

Hallo!

Leonard Paszek

 

 

KALENDARIUM

  

Newsletter

 

 

 

  Zeitschrifft der POLONIA

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.