Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie herzlich zur Vorlesung von Univ.-Prof. Dr. Brygida Helbig-Mischewski einladen. Die Vorlesung findet am 13. Dezember um 18.00 Uhr in der Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, im Raum 2094 statt. (mit Simultanübersetzung aus dem Polnischen)

Brygida Helbig-Mischewski, Autorin von Prosa und Lyrik, Literaturwissenschaftlerin,Zuletzt erschien in Deutsch ihr Roman „Kleine Himmel“, in dem es u.a. um Galizien- deutsche, deutsch-polnische Identitäten und Nachkriegs-Stettin geht. Sie studierte Slavistik und Germanistik an der Universität Bochum, habilitierte sich an der Humboldt-Universität zu Berlin. Der Roman „Kleine Himmel“ (Niebko) und die Satire „Ossis und andere Leute“ (Enderowce i inne ludzie) kamen auf die Shortlist
des Literaturpreises NIKE. Ihr letzter Roman „Inna od siebie“ erzählt die Geschichte der rebellischen Schriftstellerin Maria Komornicka, der Helbig auch die Monographie „Ein Mantel aus Sternenstaub“ (Strącona bogini) widmete. Autorin des grotesken Miniromans „Engel und Schweine“ (Anioły i świnie w Berlinie), der die polnische 1980er-Migration ins Bild setzt. Sie emigrierte 1983 nach Deutschland und lebt in Berlin. 

Thema des Vortrags: Maria Komornicka/Piotr Włast (1876-1949) – Biographie, Werk und Identitätswechsel einer ungewöhnlichen
polnischen Schrifstellerin und Kämpferin für die Gleichberechtigung der Frau.

Vortrag über das literarische Schaffen und das außergewöhnliche Schicksal von Maria Komornicka, einer genialen, aber marginalisierten polnischen Schriftstellerin,
die sich im Jahr 1907 für einen Mann (Piotr Włast) erklärte und daraufhin mehrere Jahre in psychiatrischen Kliniken verbrachte. Die grausame „Behandlung“ brachte keinen Erfolg, erst ein Jahr vor dem Tode begann Piotr seine Briefe wieder mit seinem weiblichen Vornamen zu unterschreiben. Brygida Helbig, Autorin der Komornicka-Monographie „Ein Mantel aus Sternenstaub“ und des Romans „Inna od siebie“, schlägt einige Deutungsmöglichkeiten dieser tragischen, aber faszinierenden Biographie vor und weist auf die interessantesten literarischen Werke von Maria/Piotr hin. Vor allem jedoch erzählt sie von ihrem eigenen Abenteuer mit dieser Persönlichkeit von Weltformat.

Moderation:  Dr. Piotr Olszowka Nach dem Vortrag laden wir um 19.30 Uhr im Rahmen der Galerie der UDG zur Vernissage von Arbeiten von Agata Koch Einführung: Dr. Piotr Olszowk

Wie üblich, gibt es eine Gelegenheit zum Gedankenaustausch bei Wein und Brezel. Um eine Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.

Der Programmbeirat der UDG

 

KALENDARIUM

  

Newsletter

 

 

 

  Zeitschrifft der POLONIA

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.
Weitere Informationen Ok