„Wirtschaft ist nicht alles, aber ohne  Wirtschaft ist alles nichts!“ Polonicus-Forum 2019 im Rahmen der Polonicus-Preis-Verleihung 2019.

Am 18.05.2019 im historischen Krönungssaal des aachener Rathauses fand das Polonicus-Wirtschaftsforum statt. Das Treffen wurde der deutsch-polnischen Zusammenarbeit auf der Wirtschafts-, Integrations- und Kulturebene aus der europäischen Perspektive gewidmet. Besonders thematisiert wurden die bilateralen Kontakte zwischen Nordrhein-Westfalen und Polen.

Die Schirmherrschaft über das Forum übernahmen Herr Thorsten Klute (Polonia Beauftragter des Landes NRW), und Herr Josef Neumann (Landtagsabgeordneter des Landes NRW, Stellvertreter der Deutsch-Polnischen Parlamentariergruppe im Landtag NRW). 

Das Forum wurde vom Polregio e.V. mit dem Europäischen Institut für Kultur und Medien Polonicus VoG in Zusammenarbeit mit: Karlspreisstiftung, Stadt Aachen veranstaltet. Die Veranstaltung wurde aus den Mitteln des Ministerium  für Kinder, Familie, Fluchtlingeund Integration des Landes Nordrhein-Westwalen finanziert.

Am Podium saßen Vertreter namhafter Unternehmen aus NRW mit polnischer Abstammung, u.a.: Herr Jasniak (Geschäftsführer, Metalcoop), Herr Wasylkowski (Allianz),  Herr Pietrzak (Geschäftsführer, Ercon.net), Frau Prusaczyk (Unternehmensberatung)  und Vertreter der Politik – NRW Landtagsabgeordneter Herr Neumann.  

Die Diskussion wurde aus der Perspektive Politik und Wirtschaft durch Herrn Neumann mit einem Impulsreferat eingeleitet. Im Rahmen des Podiums fanden zwei Fragerunden statt, jeweils mit der Publikumsbeteiligung. Die Teilnehmer der Diskussion teilten ihre Meinung u.a.: über letzten 15-Jahre in den deutsch-polnischen wirtschaftlichen Beziehungen aus – wodurch wurden diese geprägt, welche Rolle spielte Beitritts Polen zur EU?  Viel Aufmerksamkeit wurde dem Kulturrahmen in den bilateralen Beziehungen geschenkt – Unterscheide und Ähnlichkeiten, ob endlich mal Schluss mit der klischeehaften „polnischen Wirtschaft“ sei?  Welche juristischen Rahmen gibt es zu erfüllen? Welche Auswirkungen hat auf Wirtschaftsbeziehungen die Politik beider Länder? Welche Faktoren treiben die deutsch-polnische Wirtschaftsbeziehungen am meisten an?  Was ist der Schlüssel zum Erfolg…?

Die Diskussion verlief sehr lebhaft! Aus dem Publikum kamen interessante Fragen und Anmerkungen. Es gab zwar Meinungsunterschiede, jedoch zu guter Letzt gemeinsame Schlussfolgerung:   Zwischen Deutschland und Polen bestehen zwar auf mehreren Feldern Asymmetrien, jedoch bilaterale - menschliche Beziehungen sind der Schlüssel zum kulturellen, und im Endeffekt ebenso wirtschaftlichen Erfolg.

JS

KALENDARIUM

  

Newsletter

 

 

 

  Zeitschrifft der POLONIA

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.
Weitere Informationen Ok