Die schöne Stadt Braunschweig bietet ihren Bewohnern ein reiches und vielfältiges Kulturprogramm. Unter den unterschiedlichen Nationen bilden die Bürger mit polnischen Wurzeln die größte Community. Offiziell sind es 15 Tausend Polen, nicht offiziell aber mit Sicherheit viel mehr. Eine große Gruppe davon sind junge Menschen die in unsere Stadt hinzugezogen sind.

Oft sind es Personen ohne Sprachkenntnisse, die auf unterschiedliche Probleme bei Erledigungen und Amtsgängen treffen. Bei der Suche nach Hilfe und Unterstützung traf man auf Frau Aneta Bertram und Justyna Stefaniak-Gbogbo, die aktive Hilfe bei der Polnischen Katholischen Mission in Braunschweig geleistet haben. Der Bedarf wuchs aber enorm und so beschlossen sie professionell die Hilfe zu organisieren und ein Hilfsverein zu gründen.

Im Jahr 2012 wurde der Deutsch-polnische Hilfsverein „POLDEH“ e.V. in Braunschweig registriert und die Gründerrinnen in den Vorstand berufen.

Anfangs erteilte der Verein nur Hilfe bei der Lösung verschiedener Schwierigkeiten verbunden mit dem Funktionieren im fremden Land. Es gab Bedarf an Hilfe beim Einschreiben der Kinder in die Krippe, Kindergarten, Schule, Arztbesuchen oder beim Ausfüllen der Formulare und Anträge für Ämter. Die Anwesenheit der Mitglieder war praktisch bei allen Amtsgängen nötig.

Oft war die Hilfe bei Heirat und damit nicht nur bei der Dokumentenvorbereitung sondern auch bei der Übersetzung der standesamtlichen Trauung.

Um Alles mit einem Wort zu beschreiben, der Hilfsverein wurde zum sprichwörtlichen Rettungsanker“ in Dschungel der wichtigen Amtsangelegenheiten.

Zum wichtigen Thema wurde in kurzer Zeit die Arbeit mit Kindern und für Kinder, da die zugezogenen Kinder verschiedener Altersstufen die Soforthilfe brauchten. Zuerst organisierte man im Verein Ergänzungsunterricht und Nachhilfeunterricht für die Jüngsten Schüler, später erweiterte man das Unterrichtsangebot um Polnisch-Unterricht für unterschiedliche Altersstufen.

Heute wird Polnisch, dank „POLDEH“ e.V., auch an Braunschweiger Grundschulen unterrichtet.

Außer schulischen Unterrichtsangebot, werden unter Anleitung auch gemeinsame Vorbereitungen der traditionellen Oster- und Weihnachtsbräuche geübt. Die Kinder treffen sich und gestalten zusammen Adventsdekorationen, Tannenbaumschmuck oder backen gemeinsam die traditionelle polnische Weihnachtsplätzchen.

Kinder aus der Gruppe “Kreative Akademie“ beschäftigen sich mit lesen, schreiben und interpretieren polnischer Texte, die später von Ihnen gern bei verschiedenen Anlässen vorgetragen werden. Ebenfalls dabei singen Sie gern zur selbstgemachter Musik.

Der Verein hat heute viele Mitglieder und Sympathisanten und arbeitet auf verschiedenen Ebenen. Außer der Hilfe bei den formalen Problemen im Bereich Recht, Soziales, Bildung und Psychologisches, wofür ihm viele Fachspezialisten zur Verfügung stehen, wie Rechtsanwälte, Lehrer, Dolmetscher und Sozialarbeiter, leistet heute ebenfalls reiche Kulturarbeit.

Dazu gehört der jährlicher „Tag Polnischer Kultur“, literarische Abende, Wichteln, Kinderkarneval, Konzerte, Ausstellungen, Märkte polnischer Presse und Bücher, sowie Rundfahrten durch Polen.

Einen separaten Bereich bildet die Bibliothek polnischer Literatur, die heute im Haus der Kulturen sich befindet. Der Hilfsverein hat einen großen Beitrag zu einer imponierenden Sammlung polnischer Literatur geleistet.

POLDEH e.V. gehört heute zu bekannten und geschätzten Organisationen der Stadt Braunschweig und ist ein Mitveranstalter oder Teilnehmer verschiedener Stadtveranstaltungen.

Enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit verschiedenen Organisationen und Ämtern, wie zum Beispiel dem Haus der Kulturen, AWO, Caritas, Dawid Centrum, LEB, Verbindungsbüro der Polnischen Vereine in Hannover und Niedersachsen, Polnischem Generalkonsulat in Hamburg, Polnischem Sozialrat in Berlin, Büro für Fragen der Migration in Braunschweig und vielen anderen.

Im Jahr 2016 begann der Kontakt und Zusammenarbeit mit dem Kompetenzcentrum in Berlin. Dank diesem gelang es viele Schulungen für die Polen der Stadt Braunschweig zu organisieren.

Die Mitglieder des Vereins nehmen oft teil in unterschiedlichsten Projekten, um für das Land Polen zu werben oder die polnische Kultur auf dem internationalen Podium der Stadt zu präsentieren.

Besonderer Beachtung gehört der Buchzyklus für Kinder mit dem Titel “Erlebe zwei Sprachen. Polnisch im bilingualen Kindergarten“, internationale Kochbuch mit dem Titel „Weltgeschmack“, „Kulturschrank“.

Jedes Jahr organisiert „POLDEH“ eine gemeinsame Aktion der Grabpflege auf dem Friedhof polnischer Säuglinge und Zwangsarbeiter an der Hochstrasse in Braunschweig. Die Mitglieder nehmen dort auch teil an der feierlichen Messe zum Aller Heiligen Fest.

Darüberhinaus organisiert der Verein jährlich eine Sach– und Geldspendensammlung für die Pflegehäuser  für Menschen mit Behinderungen in Toporowo und Rokitno in Polen.

Der Verein ist heute ebenfalls in Scene der polnischen Organisationen in Deutschland aktiv und nimmt teil an verschiedenen Polonia-Treffen und Kongressen. Für das ehrenamtliche Engagement wurden verdiente Vereinsmitglieder durch den Bürgermeister der Stadt Braunschweig mit der Goldenen Ehrenamtskarte persönlich ausgezeichnet.

Heute, nach Fünf Jahren Vereinsaktivität, glänzt POLDEH e.V. mit einer großen Mitgliederzahl, seiner Förderer und Sponsoren, reichen gemeinnützigen Tätigkeit zum Wohl der polnischen Migranten. Der Verein wuchs fest in die Landschaft der Stadt und ist sein wichtiges Bindeglied im Dienst der schnelleren und leichteren Integration der polnischen Bürger Braunschweigs.

 

Renata Groeger-Kania

KALENDARIUM

  

Newsletter

 

 

 

  Zeitschrifft der POLONIA

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.
Weitere Informationen Ok