Am 13.03.2015 fand an der Humboldt Universität eine Vorlesung in Rahmen der Polnischen Universität der Drei Generationen in Berlin statt. Professor Janusz Danecki, Professor der Arabistik und Kenner des Islams hielt eine Vorlesung über den Islam in Polen nach dem EU-Beitritt. Er bezeichnete die Situation der polnischen Moslems als das einzige ihm bekannte Beispiel einer gelungenen Integration der Moslems in die Gesellschaft. Ausschlaggebend waren dabei bestimmt die jahrhundertelange Anwesenheit von Moslems in Polen sowie ihre relativ kleine Anzahl (es handelt sich um 15 bis 16.000 Personen, also weniger als 0,1 % der polnischen Bevölkerung).

Zahlreiche Fragen der Zuhörer betrafen den Islam selbst, da unser Wissen über diese Religion dürftig ist. Professor Danecki erklärte die 5 Pflichten des Moslems: den Glauben an einen Gott, das Beten (5 x am Tag), Fasten während des Ramadans, Gaben für die Armen, und eine Pilgerfahrt nach Mekka (wenigstens einmal im Leben).

Die Vorlesung und die Diskussion mit Prof. Danecki waren sehr interessant, die Zuhörer waren sich einig, dass angesichts der Komplexität des Themas nicht alle Fragen beantwortet werden konnten und dass es wünschenswert wäre, eine weitere Vorlesung mit Professor Danecki durchzuführen.

Nach der Vorlesung gab es Gelegenheit, bei einem Glas Wein die Diskussion fortzuführen.

Am 20. April 2015 findet in Rahmen der Polnischen Universität der Drei Generationen in Berlin eine Vorlesung von Professor Brygida Helbig-Mischewski zum Thema der kulturellen Unterschiede zwischen Deutschland und Polen statt. Weitere Informationen findet man auf der Internetseite: www.polikultura.de.

.

Joanna Trümner

 

 

 

 

KALENDARIUM

  

Newsletter

 

 

 

 

PORTA POLONICA

 

 

  Zeitschrifft der POLONIA

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.