Ensemble 'Polnische Folkloregruppe POLONEZ' in Krakau. Vom 4. bis zum 8. Oktober 2018 war das Ensemble 'Polnische Folkloregruppe POLONEZ' bei dem 'Tanz- und Gesangensemble KRAKOWIACY' in Krakau zu Gast. Beide Ensembles arbeiten seit drei Jahren zusammen, indem sie in den Partnerstädten Krakau und Frankfurt am Main und darüber hinaus in Offenbach und Darmstadt gemeinsame Tanz- und Gesangprojekte durchführen.

Während des diesjährigen 4-tägigen Aufenthaltes in Krakau hatten Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus beiden Ländern und Ensembles die Möglichkeit, einander zu begegnen und das jeweilige aktuelle Tanz- und Gesangprogramm zu präsentieren. Die Erkundung von Krakau und seiner Umgebung, darunter die Besichtigung des ältesten Salzbergwerks in Bochnia, gehörte zu den weiteren Programmpunkten, ebenso ein Tanzauftritt auf dem Hauptmarkt in Krakau.

Während der beiden ersten Tage in Krakau besuchten wir das unterirdische Museum für die Stadtgeschichte; am Nachmittag begegneten sich die beiden Ensembles im Sitz des Ensembles KRAKOWIACY.

Den weiteren Tag füllte die Begegnung mit der Geschichte aus: ein ganztägiger Ausflug nach Kleinpolen. Zuerst besichtigten wir das frühbarocke Schloss in Wisnicz. Anschließend ging es in das Dorf Lapczyca, das an dem uralten „Königsweg“ liegt, einem Handelsweg, der von Ungarn und der Rus (historische Region in Osteuropa) nach Krakau führte. Hier besuchten wir eine 1340 von König Kasimir III. gestiftete Kirche. Das nächste Ausflugsziel war das Dorf Lipnica Murowana, gegründet unter König Wladyslaw I. Ellenlang, in dem die älteste und prächtigste Holzkirche in Kleinpolen aus dem 14. Jahrhundert steht. Anschließend begaben wir uns nach Bochnia (dt. Salzberg). Bevor wir in das älteste Salzbergwerk einfuhren, das seit 1248 tätig ist, besuchten wir den dortigen Friedhof, auf dem gemeinsame Gräber der im ersten Weltkrieg in der K-u-K-Armee Gefallenen zu sehen sind.

Am vierten Tag unserer Begegnungsreise, Sonntag, der 7. Oktober, wurde in Polen „Der Tag des Volkstanzes“ gefeiert. Wir haben diesen Tag – wie es sich gebührt – mit Tanz und Gesang begonnen: In den Krakauer Trachten auf dem Hauptmarkt in Krakau sangen vor zahlreichem Publikum die Kinder aus dem Ensemble POLONEZ drei Lieder, natürlich über Krakau, und die Erwachsenen präsentierten einen der fünf polnischen Nationaltänze – den Krakowiak – in einer Choreographie für vier Paare. Anschließend nahmen wir am Gottesdienst in der Marienkirche teil. Danach erstiegen wir die 271 Stufen des Turms, um live zu erleben, wie ein Trompeter jede Stunde eine Melodie in die vier Himmelsrichtungen spielt, gemäß der Überlieferung einer alten Sage über Krakau. Die Begegnung mit dem berühmten Trompeter war ein großes Erlebnis, das auf vielen Fotos und Aufnahmen verewigt wurde. Den Tag beendeten wir mit einem Spaziergang zum Schlossberg (Wawel) und einem gemeinsamen Abendessen.

 

0000-00-00  
Item Title of Your event

Newsletter

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.
Weitere Informationen