Berlinale zum  68. Mal.  Wieder Mal ein Erfolg polnischer Regisseurin Malgorzata Szumowska. Diejährige  68. Auflage des internationalen Filmfestivals „Berlinale” brachte der polnischen Filmachern wieder Mal einen Erfolg.  Den Silbernen Bären – Grand Jury Preis- gewann der polnische Film „Twarz“ („Das Gesicht“) unter Regie von  Malgorzata Szumowska. Der Grand Jury Preis  ist die zweitwichtigste Auszeichnung des Festivals.

Der Film von Malgorzata Szumowska erzählt die Geschichte eines Menschen, der in einem Unfall sein Gesicht verlor. Der Hauptprotagonist, Jacek, bei dem man zum ersten Mal in Polen eine Gesichtstransplantation durchgeführt hat, kehrt zu seinem Heimatdorf zurück. Dort wird er als Fremder wahrgenommen, da die Dorfbewohner nicht wissen wie man sich ihm gegenüber zu verhalten hat.  

Małgorzata Szumowska wurde auf dem Festival zum zweiten Mal ausgezeichnet. Im Jahr 2015 gewann sie den Silbernen Bären für den Film „Cialo” („Body”).

Die polnischen Künstler finden die Anerkennung auf der Berlinale bereits zum 4. Mal. Im Jahr 2016 bekam den Silbernen Bären  Tomasz Wasilewski für das Drehbuch zum Film „Zjednoczone Stany Miłości” („United States of Love”), und im Jahr 2017 die Regisseurin Agnieszka Holland für den Film „Pokot“ („Die Spur“).

Das Filmfestival „Berlinale” gehört zu den wichtigsten Filmfestivals in Europa und in der Welt.

 „Vielen Dank für diese Auszeichnung. Sie ist besonders wichtig, da unser Film spiegelt sich in der heutigen Realität wider, er weist auf die wichtigen Probleme  nicht nur in meinem Land, aber auch in anderen europäischen Ländern, hin“ – sagte die Regisseurin Malgorzata Szumowska.

Claudia Daniel

 

 

 

 

KALENDARIUM

0000-00-00  
Item Title of Your event

Newsletter