Der Direktor des Deutschen Polen-Instituts Darmstadt Prof. Dr. Dieter Bingen wurde am 29. August 2017 in Danzig mit der Dankbarkeits-Medaille des Europäischen Solidarność-Zentrums (ECS) ausgezeichnet. Die Medaille wurde ihm von dem ehemaligen Solidarność-Vorsitzenden und ersten frei gewählten polnischen Präsidenten nach dem Zweiten Weltkrieg, Lech Wałęsa, überreicht.

ECS-Direktor Basil Kerski sagte bei der Zeremonie zur Begründung der Auszeichnung: „Heute erhält Dieter Bingen die Medaille für seine Rolle als Wissenschaftler in den 1980er-Jahren. Er gehörte als Politologe zu den wenigen, die die Geschichte der Solidarność systematisch untersucht und die Situation in unserem Lande immer mit großer Sympathie beleuchtet haben. Es stand mit ganzem Herzen auf der Seite der polnischen Gesellschaft und der Solidarność, auch in den schweren Zeiten nach der Verhängung des Kriegsrechts.“

„Die Philosophie der Solidarność war so einfach: Kannst Du die Last nicht tragen? Dann bitte, damit Dir geholfen wird. Man musste alle Polen, Europa und sogar die Welt bitten! Und danach konnten wir die Last heben – das erfolgte auch dank Ihres Einsatzes!“, so der ehemalige Staatspräsident Lech Wałęsa bei der Übergabe der Auszeichnung.

Das ECS zeichnet mit der Medaille Ausländer aus „die Polen in seinem schweren Kampf um die Freiheit und Demokratie beistanden. Der Sieg der Solidarność wäre ohne die Hilfe vieler Menschen guten Willens aus der ganzen Welt deutlich schwieriger gewesen. Diese haben in den 1980er-Jahren die Komitees gegründet, die die Solidarność und die demokratische Opposition in Polen unterstützten. Aus der ganzen Welt erreichten Polen damals öffentliche Unterstützungsgesten, karitative Hilfe, Gelder, medizinische, drucktechnische und Telekommunikations-geräte.
www.deutsches-polen-institut.de

 

0000-00-00  
Item Title of Your event

Newsletter

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.
Weitere Informationen