Es ist wieder soweit: Am Wochenende findet zum 19. Mal der Tag der offenen Tür der Bundesregierung in Berlin statt. Kleine und große Gäste können ein vielseitiges Informations- und Unterhaltungsprogramm genießen und einen Eindruck vom politischen Berlin gewinnen.

Auch das Bundesministerium des Innern öffnet die Türen und das am Samstag und Sonntag, 26. und 27. August 2017, jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Mit dabei ist auch das Minderheitensekretariat der autochthonen nationalen Minderheiten und Volksgruppen Deutschlands mit den Vertretern der vier Minderheiten: den Friesen, Dänen in Südschleswig, deutschen Sinti und Roma und den Lausitzer Sorben. Am Stand des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten Hartmut Koschyk finden Sie uns im Konferenzbereich des Bundesministeriums des Innern, Alt Moabit 140, 10557 Berlin.

Hier befinden sich die Informationen über die Arbeit des Bundesbeauftragten Hartmut Koschyk MdB, die anerkannten nationalen Minderheiten in Deutschland, die Spätaussiedler in Deutschland sowie die deutschen Minderheiten in Europa unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft deutscher Minderheiten (AGDM).

Kommen Sie vorbei: 

  • Umfangreiches Informationsmaterial wartet auf Sie!
  • Testen Sie Ihr Wissen bei unserem Quiz! Es warten tolle Preise!
  • Genießen Sie regionale Spezialitäten!
  • Schicken Sie Freunden und Bekannten eine Postkarte!
  • Besuchen Sie eine Aufführung des traditionellen Marionettentheaters deutscher Sinti und Roma „Die Rollende Kulisse – Marionettentheater“!
  • Besuchen Sie einen Tanz- und Gesangsauftritt ungarndeutscher Schüler aus dem Ungarndeutschen Bildungszentrum Baja!

 

Die Rollende Kulisse – Marionettentheater - Wir spielen den „Froschkönig“ 

Insbesondere freut es uns, dass wir dieses Jahr ein Marionettentheater einer Familie der deutschen Sinti mit dabei haben. Am Samstag um 11:00 Uhr – 13:00 Uhr – 15:00 Uhr – 17.00 Uhr im Pressekonferenzraum im Atrium C wird der Froschkönig gespielt.

Wie aus den Erzählungen vieler alter Sinti bekannt, war das Marionettentheater – nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene – ein verbreiteter Erwerbszweig bei den deutschen Sinti. Oft wurde das Gewerbe über Generationen hinweg ausgeübt und das entsprechende Wissen innerhalb der Familien weitergegeben. Seit über sechs Generationen begeistert das traditionelle Marionettentheater der Familie Grünholz kleine und große Zuschauer mit gewaltfreien Inszenierungen. Die Rollende Kulisse wurde erstmals 1909 urkundlich erwähnt. Die bis zu 1 Meter großen Marionetten sowie die Bühnenbilder sind handgefertigt und zum Teil alte Familienerbstücke, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden.

Darüber hinaus erleben Sie zum Tag der offenen Tür ungarndeutsche Schüler des Ungarndeutschen Bildungszentrums Baja mit Tanz & Gesang am Samstag um 16 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr auf dem Stadtplatz des BMI.

Am gemeinsamen Stand werden wir über die von der Dachorganisation der Minderheiten FUEN – Föderalistische Union Europäischer Minderheiten – gestarteten, umfangreichen Europäischen Bürgerinitiative „Minority Safepack – eine Million Unterschriften für die Vielfalt Europas“ informieren. Die Bürgerinitiative fordert die EU auf, den Schutz für Angehörige nationaler Minderheiten und Sprachminderheiten zu verbessern sowie die kulturelle und sprachliche Vielfalt in der Union zu stärken.

Weitere Informationen finden Sie unter:
Tag der offenen Tür des Bundesministeriums des Innern

Info: 

Minderheitensekretariat der vier autochthonen
nationalen Minderheiten und Volksgruppen Deutschlands
Bundesallee 216-218
10719 Berlin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49(0)30 18681 14265
Zur Website

 

0000-00-00  
Item Title of Your event

Newsletter