So sich die Polonia in Essen organisierte

Ich traf die Mitglieder der Polnischen Gemeinde „Piast“ e. V. – Vertreter der Polonia und ihre deutschen Freunde am 21. Juli bei Maria und Czesław Gołębiewski anlässlich des 17.sten Geburtstags des legendären Restaurants „Gdańska“ in Oberhausen. Dort wurden die Mitglieder der Polnischen Gemeinde Piast e. V., eines der aktivsten polnischen Vereine in Nordrhein-Westfalen mit der Neptun-Statuette, ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wird seit einigen Jahren durch „Gdańska“ für ein besonderes Engagement in den deutsch-polnischen Dialog und der Annäherung zwischen beiden Ländern verliehen. Für die „Piast“-Mitglieder sowie für die gesamte Polonia bildet dieser Dialog die Grundlage einer beispiellosen Integration. 

Wie fing es an?

Die Polnische Gemeinde Piast e. V. wurde am 08. März 1994 gegründet und am 24. Januar 1997 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Essen eingetragen. Die gute Lage des Vereins im Zentrum Nordrhein-Westfalens sowie seine zahlreichen Mitglieder mit sehr interessanten Ideen trugen zur Realisierung von zahlreichen Kulturprojekten bei. Die Piast-Mitglieder beteiligen sich auch an verschiedenen Veranstaltungen der Polonia. Den Verein gründete Wojtek Kusy, ihm folgte als Vorsitzenden Bozena Dymecki, in den Jahren 2011-2015 führte Andrzej Kurkowski den Verein, nach Dorota Lasow übernahm Jozef Wantulok im April 2017 die Führung. Man soll hinzufügen, dass die Gemeinde Piast seit 2011 zu dem Essener Verbund der Immigrantenvereine e. V. gehört. Diese Organisation vereinigt 70 eingetragene gemeinnützige Vereine in Essen und kooperiert mit der Stadtverwaltung.

 

Die Piast-Mitglieder erreichten viel …

Die Gemeinde PIAST engagierte sich in viele wohltätige Aktionen, so unterstützte sie auch beispielsweise drei Jahre lang ein Waisenhaus in Wałbrzych/Waldenburg, sammelte Geld für eine Operation von Wojtuś Albiński und half im vergangenen Jahr einem Haus der alleinstehenden Mutter in Szczecin.

Die polnische Gemeine Piast gründete 1997 eine polnische Bücherei, die von freiwilligen Helfern geführt wird und heute fast 10.000 Bücher umfasst.

Die polnische Schule bei dem Verein – funktioniert bis heute, zu deren Gründung trug die Zusammenarbeit mit Frau Liliana Barejko-Knops, die die Gespräche mit Schulamt koordiniert hat, bei.

Piotr Brugier wurde im November 1999 zum Mitglied der Migrantenselbstverwaltung in Essen gewählt, dies bedeutet einen großen Erfolg für die dortige Polonia.

Man muss noch hinzufügen, dass die Piast-Gemeinde gerne mit anderen Organisationen kooperieren: mit der Polnischen Katholischen Mission, mit dem Kongress der Deutschen Polonia, mit Polregio e. V., mit „Gdańska” oder mit dem Orchester der Weihnachtshilfe. Der Verein organisiert regelmäßige Veranstaltungen wie Weihnachtstreffen, den Internationalen Frauentag, Tanz- und Maiveranstaltungen sowie Tanz in den Mai im „Piwnica pod Piastem”. Sie vergessen auch nicht die traditionellen „Andrzejki“ und den jährlichen Neujahrsball.

In „Piwnica pod Piastem” finden seit März 2006 mit Unterbrechungen jeden ersten Samstag im Monat Treffen mit Künstlern – poetisch-literarisch-musikalische Begegnungen statt. Ihren Autorenabend hatten dort u. a. die Dichterin Joanna Duda-Morowski sowie die Dichter Waldemar Kostrzebski und Dariusz David „Psalmodia” aus der Jan Pawel II-Universität in Krakow. Die polnische Gemeinde „Piast“ organisierte auch zahlreiche Konzerte wie „Blues-Allerseelen-Abend” mit Jan Błędowski aus der Gruppe Krzak oder der Gruppe Syndykat und Piff Parre. 

 

Wanderungen 

Die Mitglieder des Vereins gehören zu regelmäßigen Besuchern des Kultrestaurants „Gdanska” in Oberhausen, wo sie an vielen Events teilnehmen, sie selbst geben auch Impulse für verschiedene Projekte wie beispielsweise ein Treffen der polnischen Dichter in „Gdanska“ aus dem Anlass der bereits dritten Auflage der Anthologie „Wierszobranie“ oder die von Joanna Duda-Morawski initiierten Treffen „Oplatek Poetow“ (Weihnachtstreffen der Dichter).  

Im Mai 2009 waren die Mitglieder der Polnischen Gemeinde Piast zahlreich in der jährlich stattfindenden Veranstaltung „Polregionale” an der Dreiländergrenze Aachen-Vaals-Plombiers vertreten. Dort nahmen sie an dem Welttag der Polonia teil. Dieses Treffen war der Anfang des prestigeträchigen europäischen Preises der Polonia „Polonicus“. Seit dieser Zeit treffen wir uns regelmäßig mit den Mitgliedern der Piast-Gemeinde im Krönungssaal des Rathauses in Aachen bei der Übergabe der Polonicus-Statuetten im Rahmen der jährlich stattfindenden Verleihung des Karlspreises.

In den vergangenen zwei Jahren organisierte der Verein auch eine poetisch-musikalische Johannisnacht, die von Joanna Duda-Morowski im Restaurant Schlesische Schänke in Solingen durchgeführt wird. Die gesamte Piast- Gemeinde besuchte einige Male das Concordia-Zentrum in Herdorf-Dermbach und führte den polnischen Stand bei der Stiftung Zollverein.

Alle Aktivitäten können nicht erwähnt werden, dennoch müssen wir feststellen, dass die Gemeinde sehr aktiv ist und ihr Ideenreichtum kein Ende nimmt. Wir sind sehr stolz, die Polnische Gemeinde Piast unter uns zu haben. 

 

 

Wiesław Lewicki

Polonia Viva

 

0000-00-00  
Item Title of Your event

Newsletter