Friedensnobelpreis für das Große Orchester der Weihnachtshilfe? Die Stiftung wurde für den Friedens-Nobelpreis nominiert. Am Mittwoch, 01. Februar 2017 hat der Rektor der Hochschule für Promotion, Medien und Show Professor Adam Grzegorczyk die Polnische Presseagentur (PAP) darüber informiert, dass ein entsprechender Antrag bei dem norwegischen Friedensnobelkomitee eingegangen ist und bei der Preisvergabe berücksichtigt wird. 

Auf der Homepage des Orchesters lesen wir: „Es ist für uns eine große Ehre! Wir sind dafür sehr dankbar! Diese Nominierung empfinden wir als Anerkennung für das Engagement Millionen von Menschen für die Idee des Großen Orchesters der Weihnachtshilfe, als Auszeichnung   für die Veranstalter, Volontäre und Spender. Wir haben es mehrmals mit Freude während der letzten Abschlussveranstaltung des Orchesters darüber gesprochen, dass bereits einige Generationen mit uns gespielt haben. Die  Mehrheit der Polen engagiert sich in unsere Aktivitäten, wir haben große Erfolge in der Medizin – und vor allem vereinen unsere Landsleute bereits seit einem Vierteljahrhundert“.

 Laut Professor Grzegorczyk hat die Stiftung des Großen Orchesters der Weihnachtshilfe alle Anforderungen erfüllt, die den Kandidaten auf den Friedensnobelpreis gestellt werden, d. h. sie beschäftigt sich mit gesellschaftlicher Integration, Annäherung zwischen Völkern und ist aktiv bei dem Aufbau des gesellschaftlichen Potenzials tätig”. Zum ersten Mal initiierte Zbigniew Holdys 2001 die Nominierung des Leiters des Orchesters – Jurek Owsiak als Kandidaten für den Friedensnobelpreis. Inzwischen wurde Jerzy Owsiak mit der Auszeichnung des Nobel-Gipfels 2013 ausgezeichnet. Es zeugt davon, dass es sich nicht um eine anonyme Institution handelt und dass das Werk des Orchesters auf der ganzen Welt bekannt ist. Es soll hierbei darauf hingewiesen werden, dass die Stiftung sich auch für  Projekte der Flüchtlingshilfe oder Opfer von Naturkatastrophen auf der ganzen Welt engagiert. 

Der Leiter des norwegischen Instituts für Friedensforschung (PRIO) teilte mit, dass unter den diesjährigen Kandidaten u. a. Papst Franziskus, Wladimir Putin und Edward Snowden befinden. Weitere Kandidaturen sind: ECOWAS (Die Wirtschaftsgemeinschaft der Länder Westafrikas), der Präsident von Sri Lanka Maithripala Sirisena, die syrische Organisation die Weißen Helme und Doktor Denis Mukwege, der gegen Gewalt an Frauen in Kongo kämpft. Berg Harpviken – Leiter des PRIO ist der Meinung, dass die größten Aussichten auf die Auszeichnung die Amerikanische Union der Bürgerrechte (American Civil Liberties Union  hat.

Der Friedensnobelpreisträger, der auch eine Organisation sein kann, wird von einem fünfköpfigen Norwegischen Nobelinstitut gewählt. Seine Mitglieder werden durch das norwegische Parlament gewählt, in dem zurzeit die Mehrheit die Mitte-Rechts-Parteien haben.

Wir wünschen der Stiftung des Orchesters der Weihnachtshilfe und Jurek Owsiak den Friedensnobelpreis aus ganzem Herzen, müssen dennoch auf die Entscheidung des Instituts voraussichtlich im Oktober 2017 warten. Gemeinsam mit allen Fans, Volontären und Spendern der Stiftung in Europa und auf der ganzen Welt halten wir fest die Daumen!

 

Redakcja Polonia Viva

Presseinfo - PAP

und http://www.wosp.org.pl/aktualnosci/pokojowy-nobel-dla-orkiestry y!

 

0000-00-00  
Item Title of Your event

Newsletter

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.
Weitere Informationen