Was denken Polen und Deutsche wirklich übereinander? Diese Frage versucht Stefan Chwin zu beantworten – den kritischen Blick auf die Nachbarschaft verbindet der Autor mit einer sorgenvollen Analyse des Zustands der demokratischen Kultur in Europa. Da ist das Misstrauen gegenüber dem polnischen Nachbarn, die Distanz zu Polen. Mit weniger Zurückhaltung geht er mit polnischen Haltungen um. Das Misstrauen hinsichtlich der Nachbarn nähre sich auch von der neuen Skepsis vieler Europäer gegenüber der demokratischen Kultur. Demokratie sei nicht die absolute Herrschaft der Mehrheit, betont Chwin.

Ebenfalls finden Sie in dieser Ausgabe Texte über weit gefasste Minderheiten: über die deutsche Minderheit in Polen sowie die Polonia in Deutschland (Gespräch mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten Hartmut Koschyk und mit dem polnischen Minister für Inneres und Verwaltung Jakub Skiba; die Essays von Rafał Bartek und Wiesław Lewicki), über die ukrainische Minderheit in Polen (von Jagienka Wilczak), über die LGTB-Bewegung (von Dominika Kozłowska; DIALOG-Gespräch mit dem Historiker Tim Veith über die Haltung gegenüber sexuellen Minderheiten in Polen und in Deutschland). Anna Mateja spricht mit dem polnischen Psychologen Jacek Santorski über den Erfolg des Populismus, und Professor Andrzej Paczkowski schreibt über „Eiskrieger“.

Die DIALOG-Ausgabe Nr. 118 ist in ausgewählten Buchläden und an Flughäfen sowie online über www.dialogmagazin.eu erhältlich.

 

 

0000-00-00  
Item Title of Your event

Newsletter

 

 

 

  Zeitschrifft der POLONIA

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.
Weitere Informationen