Debatte "Die deutsche Minderheit in Polen und die polnische Gesellschaft in Deutschland im Lichte des Vertrages über gute nachbarschaftliche Zusammenarbeit". Die Stiftung „Kreisau“ und die Sozial-Kulturelle Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien laden ganz herzlich zur Debatte unter dem Titel: „Die Deutsche Minderheit in Polen und die polnische Gesellschaft in Deutschland im Lichte des Vertrages über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit“ ein.

Die Debatte findet am 16.11.2016 um 17.00 Uhr im Museum des Oppelner Schlesien, ul. Św. Wojciecha 13 in Oppeln statt.

Die Debatte moderiert Robert Żurek – Vorstandsmitglied der Stiftung „Kreisau“. An der Diskusion nehmen teil: Rafał Bartek (Sozial-Kulturelle Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien), Dr. Ewa Ganowicz (Universität Oppeln), Wiesław Lewicki (Konvent Polnischer Organisationen in Deutschland) und Bernard Gaida (Der Verband der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen).

Das Projekt wird vom polnischen Außenministerium mitfinanziert.

Es wird um die Bestätigung der Teilnahme, bis zum 14.11.2016 gebeten.  

Tel. 77 4021076

oder per Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

0000-00-00  
Item Title of Your event

Newsletter

 

 

 

  Zeitschrifft der POLONIA

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.
Weitere Informationen