Vorsitzender Zbigniew Kossak von Glowczewski

Die Deutsch-Polnische Kulturgesellschaft „Polonica“ e.V. ist seit über 29 Jahren aktiv tätig. Konzerte, Diskussionen, Kunstausstellung das alles gehört zu ihren Aktivitäten. Das Ziel der Kulturgesellschaft ist es, die deutsche und polnische Kultur und Kunst einander näher zu bringen. „Polonica“ möchte die Wörter „Kulturaustausch“ und „Völkerverständigung“ mit Leben füllen.

Die größte Popularität erlangte das Rock&Chanson Festival „Köln-Breslau-Paris“, ein multikulturelles Festival auf dem Künstler aus Deutschland, Polen und Frankreich gemeinsam auf einer Bühne stehen. Die Förderung junger Talente, liegt „Polonica“ besonders am Herzen. Deshalb gibt es im Rahmen des Festivals ein Nachwuchswettbewerb, an dem junge Künstler aus den drei Ländern teilnehmen. Im Chanson-Wettbewerb treten sechs junge Nachwuchsinterpreten jeweils zwei aus Polen, Deutschland und Frankreich und wettstreiten um einen Publikums- und einen Jury-Preis.
Der Wettbewerb ist nicht die einzige Plattform in der Polonica jungen und begabten Künstler die Möglichkeit gibt sich einem breiten Publikum vorzustellen. Auch in den jährlich staatfindenden  „jour fixe“ bietet der Verein den angehenden, jungen Musikern sich zu präsentieren.

Der Verein pflegt von Anfang an engen Kontakt zu den Veranstaltern des bedeutendsten und ältesten polnischen Chanson-Festivals „Przeglad Piosenki Aktorskiej", das alljährlich in Breslau stattfindet. Dort vergibt Polonica zwei Preise an die Teilnehmer des Festivals und lädt sie zur Teilnahme an den Rock&Chanson Festival in Köln ein.  


Das Rock&Chanson Festival wird in diesem Jahr am 25. und 26. November bereits zum 24. Mal veranstaltet. Es ist ein einmaliges Ereignis in NRW, sowie in ganz Deutschland wo junge (im Rahmen des Wettbewerbs „Junge Talente“) und erfahrene Künstler aus Polen, Deutschland und Frankreich im Sinne der „guten Nachbarschaft“ und des „Weimarer Dreiecks“ durch gemeinsame musikalische Auftritte zu Annährung und Stärkung der Länder führt.

Die Publikumsmagneten in den vergangenen Jahren waren unter anderen: Marek Grechuta, Maryla Rodowicz, Edyta Gorniak, Czesław Niemen, Ewa Demarczyk, Edyta Geppert, Jacek Wójcicki, Grzegorz Turnau, Justyna Steczkowska, Renata Przemyk, Kayah, Hanna Banaszak, Anna Maria Jopek, Zakopower, Raz Dwa Trzy, Kayah, Ute Lemper, Tina Teubner, Tim Fischer, Götz Alzmann, Indigo, Balhaus Nuevo. Oft wurden gerade hier auf der Bühne des Festivals neue Talente geboren.

Viele Jahre hat der Rock & Chanson-Festival im Saal des Deutschlandfunkes in Köln stattgefunden.
Nachdem Deutschlandfunk aufgehört hatte das ganze Projekt zu unterstützen und auch seine Räumlichkeiten nicht mehr für die Durchführung des Festivals zur Verfügung stellte, schien es den Organisatoren ein Angriff auf das ganze Projekt zu sein. Jedoch rettete der starke Vorstand mit seiner klugen Politik das Projekt.


Der erste Vorsitzende der Polonica e.V. ist seit 6 Jahre Zbigniew Kossak von Glowczewski. Er ist mit der Kulturgesellschaft fast von Anfang an verbunden. Im Jahr 1991 trat er dem Verein bei und ist nun seit 20 Jahre im Vorstand tätig.

Dank des enormen Engagements und der harte Arbeit des Vorstandes, ist das Festival weit über die Grenzen Deutschlands bekannt und geschätzt. Die Übernahme der Schirmherrschaft durch den Kölner Oberbürgermeister, den Generalkonsul Frankreich und den Generalkonsul der Republik Polen in Köln, TV Polonia und Deutsche Welle ist eine ist für die Veranstalter eine Art Gütesiegel.
Auch die internationale Medienpräsents beim Festival zeigt, dass das Rock&Chanson Festival bereits weit über die Grenzen Deutschlands bekannt und geschätzt wird.

Monika Moj

 

 

0000-00-00  
Item Title of Your event

Newsletter

 

 

 

  Zeitschrifft der POLONIA

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.
Weitere Informationen