„Man kann seinem eigenen Kind kein größeres Geschenk machen, als ihm zwei Muttersprachen mit auf den Weg zu geben“ sagt Adrian Ibe, 25 Jahre alt; Mutter Polin, Vater Deutscher; Adrian ist in Deutschland zweisprachig aufgewachsen und stolz darauf!

Heute ist es unser Gast.  Die Mutter Polin, der Vater Deutsch, bzw. umgekehrt oder auch wenn beide Elternteile Polen sind: Bei polnischen Kindern im Ausland ist es oft selbstverständlich, dass sie die Sprache ihrer Eltern und auch die polnische Kultur und Bräuche auf den Weg mitgegeben bekommen. Wie das geht sowie darüber, ob der Mythos der „Matka Polka“ noch bis heute bestehen bleibt, sowie über Erfahrungen der bilingualen Erziehung wollen wir bei diesem Treffen gemeinsam diskutieren, unser Wissen und praktische Tipps Austauschen.

 

0000-00-00  
Item Title of Your event

Newsletter

 

 

 

  Zeitschrifft der POLONIA

 

 

 

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern.
Weitere Informationen